Unsere Schulpartnerschaft mit Tansania

Home

 

Seit dem Schuljahr 2013/14 hat die Grundschule St. Lantbert eine kleine Partnerschule in der Kageraregion in Tansania (Ostafrika). Der Träger der Montessori-Preschool (vergleichbar mit Vorschule und 1. Klasse in Deutschland) ist die Bauernvereinigung APROFI.

APROFI ist die Abkürzung für "Agricultural Produce Fellowship for Family Improvement", was so viel bedeutet wie "eine Gruppe, die im landwirtschaftlichen Bereich zusammenarbeitet, um die familiäre Situation zu verbessern".

Dazu gehört auch eine kleine Schule, die den Kindern von klein auf schon den Zugang zur Bildung ermöglichen will.

Die Kinder der Grundschule St. Lantbert lernen Stück für Stück das Leben in Tansania kennen und "begegnen" auch immer wieder im Laufe des Schuljahres den Kindern aus Tansania.

Der Kontakt zum Projekt wird über den in Freising ansässigen Verein „Marafiki wa Afrika – Freunde für Afrika“ gehalten, der schon seit über 20 Jahren mit APROFI zusammenarbeitet.
(Nähere Infos unter www.marafiki.de)

Im Vordergrund steht das interkulturelle Lernen, der Blick über den eigenen Tellerrand. Bereits Ostern 2014 fand an der Schule der Osterbasar für die Partner in Tansania statt.

Vom Erlös wurde die Schulspeisung verbessert und die Lehrerinnen erhielten mal wieder ihr volles Gehalt (siehe Presseberichte). Die Öffentlichkeitsarbeit an diesem Tag wurde von einer Firmgruppe aus St. Lantbert mit ihrer Leiterin Frau Bauer (gleichzeitig in der Schule in den Ganztagsklassen für das Mittagessen zuständig) erledigt. Sie informierten die Besucher, verkauften tansanische Plätzchen und sammelten zusätzlich mit der Sammelbüchse.

2014/15 hat die Schule als Jahresthema den fairen Handel. Über das Thema „Was esse ich? Wo kommt mein Essen her?“ geht es langsam weiter bis zur Schokolade – immer mit Bezug zu unseren Freunden in Afrika.

Auf das Schulfest zu diesem Thema und die Projektwoche darf man gespannt sein!